Preschooler - die Toddlertrage für große Kinder

- Kategorie : Preschooler , Tragetipps
star
star
star
star
star

Habt ihr schon auf Instagram gesehen? Das Team vom Gewünschtesten Wunschkind hat unseren Preschooler vorgestellt! Darüber freuen wir uns sehr, denn damit wird ein wichtiges Thema angesprochen: Das Tragen von großen Kindern bis ins Vorschulalter.

Mein vierter Sohn ist ein großes Kind – mit 3 Jahren war er schon 105 cm groß und hat damit immer älter gewirkt als er tatsächlich ist. Er liebt es mit dem Fahrrad zu fahren, im Wald Steine zu sammeln, zu laufen, zu hüpfen, zu springen – aber wenn er müde ist und die Beine schwer werden, dann kommt das unvermeidbare „Mama, traaaaagen!“

Blicke oder Kommentare à la „Was? Du trägst noch immer?“ kenne ich. Ja, ich trage noch immer. Nicht mehr dauernd, nicht mehr lange, aber dann, wenn er es braucht, weil er einfach nicht mehr kann oder will. Nach einer kurzen Ruhepause am Rücken geht es dann auch wieder weiter.

Tragen statt Schleppen

Der Tragebedarf ist in den ersten etwa 1,5 Jahren am größten. Eltern, die ihr Baby tragen sind nicht nur flexibel, sie geben ihrem Baby auch Nähe, Förderung und Geborgenheit on the go. Wenn dein Kind dann gehen und laufen kann, dann will es auch auf eigene Faust die Welt entdecken. Doch bis es lange, ausdauernde Strecken schafft, vergehen immer noch Jahre.

Man kann sich ruhig eingestehen – selbst wenn ein 3-Jähriger an sich gut zu Fuß ist: Kleine Füße werden immer schneller müde als große. Die Auswahlmöglichkeiten sind beschränkt, wenn man dann gerade mitten am Berg steht:

  • Nachschleifen … wohl eher nicht
  • Pause machen… gute Idee, hilft aber oft nicht wirklich bei kurzen Pausen.
  • Kind auf den Schultern tragen … und mindestens 2 cm kleiner werden dabei (sofern man sein Bröckerl überhaupt über den Kopf gewuchtet bekommt – bei 20 kg nicht unbedingt so easy)
  • Oder lieber doch mit einer Preschooler Trage saubequem das Kind auf den Rücken packen!

Ganz oft geht es auch gar nicht nur um Transport. Ein krankes Kleinkind genießt oft das Kuscheln und Trösten beim Tragen und kann so Kraft tanken für’s Gesundwerden.

Kurze Kuscheleinheiten an Mama und Papa tun auch großen Kindern noch gut.

Am Ende ist die Zeit, in der unsere Kinder so klein sind, unendlich kurz, und deshalb genieße ich diese vergänglichen Tragemomente umso mehr.

Preschooler – ein praktischer Alltagshelfer

Auch im Alltag ist eine Trage für große Kleine eine praktische Backup-Lösung für müde Kinderbeinchen – welche Mama kennt diese Situationen nicht?

  • Dein Kind tobt den ganzen Nachmittag am Spielplatz, rutscht, schaukelt, klettert – und hat dann für den Heimweg einfach keine Kraft mehr.
  • Du hast die Hände voll mit Einkäufen, Laufrad und Co. und dein Kind weigert sich, auch nur einen einzigen Schritt selbst zu gehen.
  • Du bist unterwegs und dein Kind hat einfach keine Lust, in dieselbe Richtung zu gehen oder interessiert sich mehr für Steine und Käfer, als für deinen Zeitplan.
  • Ein Ausflug in den Wald? Dort ist ein Kinderwagen sehr unpraktisch und mitten auf der Strecke streikt dein Kind plötzlich.
  • Ihr seid auf Reisen oder besucht eine Stadt und dein Kind hat einfach keine Lust auf Sightseeing – zumal es in seiner Höhe auch eher die Hinterteile von Touristen sieht als einen guten Überblick zu haben.
  • An manchen Tagen hält dein Kind länger durch, an anderen kürzer – da ist es praktisch, immer eine Tragelösung dabei zu haben!

Einfach auf den Arm nehmen?

Das Tragen am Arm ist natürlich auch eine Variante, aber es tut unserem Rücken nicht gut, denn automatisch nehmen wir eine Ausgleichshaltung ein. Der Beckenboden bedankt sich herzlich.

Beim Tragen mit einer Tragehilfe hingegen bleibst du gerade, verteilst das Gewicht zwischen Schultern und Hüfte und schonst deinen Beckenboden. Dein Kind am Rücken trägt sich bedeutend bequemer als vor dem Bauch und Du kannst das Gewicht Deines Kindes mit Tragehilfe auch viel näher an Dir platzieren. Das macht das Tragen leichter.

Es macht also durchaus Sinn, auch für ältere Kinder eine Tragehilfe mit dabei zu haben.

Du suchst schon lange eine Tragehilfe für große Kinder?

Der Preschooler ist genau für große Tragekinder gemacht und passt von etwa 2 bis 5 Jahre. Der breite Steg ist bei großen Kindern puncto Hüftentwicklung zwar nicht mehr wichtig, aber es ist einfach bequemer. Klein zusammengelegt passt der Preschooler in jeden Rucksack und ist immer dabei – ob im Park, am Spielplatz, oder als Ersatz für eine Wanderkraxe bei Ausflügen und auf Reisen.

Mit den Zubehör-Bändern „Rollfie“ kannst Du den Preschooler auch zum Hüftsitz zusammenrollen.

Produktdetails Buzzidil Preschooler

  • Fullbuckle-Babytrage mit Schließen (es ist kein Binden erforderlich)
  • Die Trage wächst von 2-5 Jahren mit
  • Stufenlos anpassbare Stegbreite und Rückenpaneelhöhe (Steg von ca. 43 – 58 cm, Rückenpaneel-Höhe von ca. 37 – 47 cm)
  • Ergonomische Haltung (Anhock-Spreiz-Haltung) des Kindes
  • Rückenpaneelverlängerung bei Bedarf
  • Breiter Steg, der eine ergonomisch korrekte Tragehaltung bis 5 Jahre ermöglicht

Trageeigenschaften

  • Ergonomisch, weich und bequem
  • Mit wenigen Klicks angelegt
  • Stufenlose Einstellung von Steg und Rückenpaneel
  • Dick gepolsterte, geschwungene Schulterträger für hohen Tragekomfort
  • Schulterträger können verkürzt werden
  • Breiter und fester Hüftgurt entlastet Rücken und Schultern
  • Bequemes Rückentragen ist über eine längere Zeit möglich
  • Praktische Tasche am Hüftgurt für kleine Accessoires
  • Passend für große Tragekinder
  • Qualität und Material
  • Fair produziert in Europa
  • Rückenpaneel aus Tragetuchsttoff
  • 100% Baumwolle

Unterschied Buzzidil XL - Preschooler

Das Buzzidil XL ist ja neben dem Preschooler der zweite "richtig große" Fullbuckle von Buzzidil. Wo genau liegen nun die Unterschiede des Preschooler zum Buzzidil XL. Erster wesentlicher Unterschied: Buzzidil XL passt schon ab einer Kleidergröße 80/86 - das entspricht einer Körpergröße von ca 80 cm. Der Preschooler fängt erst bei einer Körpergröße von 92 cm (das ist Kleidergröße 92/98) an. Damit passt Buzzidil XL schon früher. Buzzidil XL kannst Du etwa bis Kleidergröße 104/110 verwenden; der Preschooler passt bis ca 5 Jahre. Hier die weiteren Details, in denen sich der Preschooler von Buzzidil XL unterscheidet: 

  • Buzzidil Preschooler hat geschwungene Schulterträger.
  • Der Hüftgurt ist stärker geschwungen, damit das schwerere Gewicht Deines großen Kindes gut auf Deiner Hüfte aufsitzt. Das entlastet Deine Schultern und macht das Tragen sehr bequem.
  • Schulterträger werden für die Gewichtsableitung von den Schultern immer am Rückenpaneel befestigt (keine Hüftgurt-Befestigung beim Preschooler).
  • Kleine Tasche am Hüftgurt (zB für eine Wanderkarte oder eine Windel).
  • Hüftsitz-Funktion beim Preschooler mit Zubehör (Rollfies).
  • kleine Tasche am Rückenpaneel zur Aufbewahrung der Rollfies.
  • keine seitlichen Tunnelzüge und kein Tunnelzug am Nacken beim Preschooler.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte einloggen, um diesen Artikel zu bewerten

Um die Website optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet wir Cookies. Alle Informationen zu den von uns gesetzten Cookies und Analysetools finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung: https://www.buzzidil.com/de/cms/6-datenschutzerklaerung