7 Tipps für sicheres Babytragen im Sommer

- Kategorie : BuzziBu , Buzzidil , Tragetipps
star
star
star
star
star

Auch wenn das eine oder andere Boulevardblatt vor dem Babytragen im Sommer in einem Tragetuch warnt (konkret die Bild-Zeitung in einem Kurzbericht, Link unten)... Tatsächlich ist Tragen im Sommer nicht nur sicher sondern hat auch viele Vorteile.

Klar ist, Angst lässt sich gut in Reichweite verwandeln, und so behauptet die Bild, dass Babys im Sommer in einem Tragetuch überhitzt werden könnten. Schon der gesunde Menschenverstand sagt uns aber, dass das so kaum passieren kann: Tatsächlich müssten da ja Eltern komplett empfindungslos und ihrer geistigen Fähigkeiten beraubt sein – schließlich kann ihnen nur schwer entgehen, dass es im Tragetuch, das sie in gewisser Weise ja mit ihrem Kind teilen, zu heiß wird. Beim Tragen gilt: Deinem Baby ist genauso warm wie Dir. 

Richtig gemacht ist Babytragen im Sommer also keineswegs gefährlich - vielmehr bietet es viele Vorteile. Einer davon: Durch dein Schwitzen kühlst du dein Baby beim Tragen mit! 

Kleine Babys haben oft noch Probleme mit ihrer Wärmeregulierung. Gerade beim Tragen ist da das Schwitzen der Eltern von Vorteil für das Baby. 

Welche Tragevarianten und Materialien sind besonders gut für den Sommer geeignet? Was ziehe ich dem Baby an? Welche Grundregeln gibt es für's Tragen im Sommer? Wir haben die wichtigsten Tipps fürs sichere Babytragen im Sommer zusammengefasst: 

Babytragen im Sommer: Geeignete Trage-Varianten

Tragen im Sommer kann vor allem durch die Wahl luftigerer Tragevarianten angenehmer gemacht werden: So raten wir von drei-lagigen Bindeweisen bei Tragetüchern ab und empfehlen einlagige Bindevarianten, zB vor dem Bauch das Känguru oder am Rücken den einfachen Rucksack. Bei Tragetüchern empfehlen wir leichtere Webungen aus Baumwolle oder einen kühlen Materialmix, etwa mit Leinen, Seide oder Bambus. Ein Ringsling ist auch eine kühlere Alternative für zwischendurch. 

Grundsätzlich sind Tragehilfen oft luftiger als Tücher, weil hier seitlich Luft zum Babykörper kommt und auch der Tragende nicht so "eingepackt" ist. Auch bei Tragehilfen ist etwa Baumwolle ein gutes Material - atmungsaktiv, wärmeregulierend und schweißsaugend. Mesh-Einsätze halten wir hingegen für wenig sinnvoll - Kühlung, aber an der falschen Stelle.  

Gerade im Sommer ist der Onbuhimo eine besonders angenehme Trage-Variante. Beim Onbuhimo gibt es keinen gepolsterten Hüfgurt hat und er ist damit nochmal luftiger. Dabei solltet ihr aber beachten: Ein Onbuhimo ist eher eine Trage für kürzere Strecken oder schnelles rauf und runter. Das Gewicht lastet beim Onbuhimo – in Ermangelung eines Hüftgurts – auf den Schultern.

Weil es erstens immer anders kommt und zweitens als man denkt, haben wir uns bei unserem Onbuhimo, BuzziBu, eine Lösung mit einer kleinen Schließe überlegt, mit dem ihr aus dem BuzziBu blitzschnell und ohne eine Hüftgurtpolsterung mit Euch herumtragen zu müssen, eine Komforttrage machen könnt. Wie das genau geht, könnt ihr hier herausfinden: Zur Anleitung

7 wichtige Tipps für das Babytragen im Sommer

Es gibt einige grundsätzliche Tipps, die ihr beim Tragen im Sommer beachten solltet:

  1. Mittagshitze und pralle Sonne meiden, eher im Schatten aufhalten.
  2. Sonnenschutz durch Kleidung: längere luftigere Kleidung aus wärmeregulierender Baumwolle oder anderen Naturfasern, wie Leinen oder Seide für das Baby. Sonnenhut nicht vergessen!
  3. Das Baby solltet ihr nicht zu warm anziehen – Tragehilfe oder Tragetuch ersetzen eine Kleidungsschicht.
  4. Nach Bedarf stillen – die Muttermilch passt sich hier den Bedürfnissen des Babys perfekt an. Wenn ihr nicht stillt – Wasser mitnehmen und dem Baby regelmäßig anbieten.
  5. Tragehilfen und Tragetücher aus Baumwolle, Leinen, Seide sind besonders empfehlenswert.
  6. Durch euer Schwitzen könnt ihr euer Baby mitkühlen. Ein Vorteil, den euer Baby in keinem Kinderwagen hat. Am besten ein Hemdchen für’s Baby mitnehmen, falls es verschwitzt aus der Trage kommt.
  7. Babys Temperatur immer im Nacken kontrollieren.

Hitzestau in Auto und Kinderwagen

Zurück zum Thema Überhitzung: Was wirklich bedenklich ist ... Wenn Eltern einen Kinderwagen sonnig abstellen und dann womöglich noch mit einem Tuch abdecken, um das Kind so vor der Sonne zu schützen. Hier kann sich unter dem Verdeck tatsächlich ein Hitzestau bilden und damit die Gefahr eines Hitzeschlags entstehen. Du solltest den Kinderwagen daher immer nur im Schatten abstellen und dann möglichst nicht das Verdeck zudecken. 

Bitte das Baby auch nie – nie, nie – im Auto zurück lassen. Wir kennen das alle: Endlich schläft das Kind im Autositz ein und gerade da wäre noch eine kurze Besorgung zu erledigen. Ein Auto kann sich in der Sonne binnen weniger Minuten auf lebensgefährliche Temperaturen aufheizen und so zur Todesfalle für ein Kind werden. Jährlich sterben Kinder so in geparkten Autos.

Ein Hitzeschlag beim Tragen ist hingegen sehr unwahrscheinlich: Beim Tragen seid ihr ganz nah an eurem Kind dran. Viel näher als im Autositz oder im Kinderwagen. Ihr spürt, wenn es eurem Kind zu heiß wird – ihr seid in unmittelbarem Körperkontakt zu Eurem Kind. 

Ich bin deshalb überzeugt, Eltern sind in der Lage zu realisieren, wann es ihrem Baby in einem Tragetuch zu heiß wird.

In diesem Sinne: Happy Babywearing! Habt einen schönen (Trage-)Sommer mit euren Babys – tragend kommt ihr durch jede Stadt und auf jeden Berg. Viel Spaß!

Artikel der Bild-Zeitung zum Tragetuch im Sommer

Das könnte dich auch interessieren

Bitte einloggen, um diesen Artikel zu bewerten

Um die Website optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet wir Cookies. Alle Informationen zu den von uns gesetzten Cookies und Analysetools finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung: https://www.buzzidil.com/de/cms/6-datenschutzerklaerung