Das erste Weihnachten mit Baby entspannt erleben

- Kategorie : Familienleben , Tragetipps
star
star
star
star
star

Das erste Weihnachtsfest ist für viele Kinder eigentlich nicht viel mehr als viele Lichter, raschelndes Geschenkpapier, ein Baum, der plötzlich mitten im Wohnzimmer wächst und – hoffentlich – schöne Klänge. 

Für uns Eltern kann es dagegen auch ganz schön stressig werden. Denn viele Babys haben sichere Sensoren, wenn wir Eltern gestresst sind, wenn etwas anders ist als sonst und sie reagieren darauf … unrund. Deshalb haben wir hier fünf Anregungen für entspanntere Weihnachten mit Baby: 

5 Tipps für entspannte Weihnachten

1. Tragen - what else

Unser erster Tipp für die Weihnachtsvorbereitungen: Mit Baby in der Trage bekommst Du oft mehr gebacken. Freie Hände sind natürlich auch beim Kekse ausstechen, Christbaum schmücken oder Geschenke einpacken hilfreich. Ganz besonders, wenn das Baby beim Tragen gemütlich schläft. 

2. Herrlich ist es unperfekt

Tipp zwei: Vergiss den Perfektionismus. Du hast jetzt ein Baby mit dabei – das ist das perfekteste Weihnachtsgeschenk, das Du dieses Jahr haben wirst. Zeit, die Prioritäten neu zu ordnen und so manche Extrarunde beim Dekorieren einfach bleiben zu lassen. 

Statt Geschenke alljährlich neu in Geschenkpapier zu verpacken, das du nach Weihnachten entsorgst, kannst du zu Geschenksäcken aus Stoff greifen. Das sieht toll aus, die Papiertonnen nach Weihnachten bleiben leer und nächstes Jahr kannst du die schönen Säcke wieder verwenden. 

3. Kochen lassen

Tipp drei: Es muss kein dreigängiges Weihnachtsmenü sein. Oder wenn… dann soll es bitte jemand anderes kochen! 

Eltern werden heißt auch, sich damit auseinander zu setzen, was wirklich wichtig ist. Nur das wirklich Wichtige muss bleiben und durchgesetzt werden, alles andere ist verhandelbar! 

4. Geschenke, Geschenke, Geschenke

Für Babys ist das Zerreißen von Geschenkpapier große Klasse. Fast kann man sagen, es ist für sie wichtiger als das Geschenk selbst. Trotzdem bekommen Babys von allen Seiten mehr oder weniger sinnvolle Geschenke. 

Meine Jungs hatten als Babys ein Lieblingsgeschenk: Eine Schuhschachtel gefüllt mit Löffeln, kleinen Topfdeckeln und anderem „klingendem“ Hausrat. Zugegeben… das war Weihnachtsmusik der anderen Art. 

5. Zeit nehmen

Das wichtigste Geschenk, das du deinem Kind geben kannst – ist Zeit. Zeit zum Vorsingen. Zeit zum Vorlesen (auch wenn’s bei Babys hauptsächlich noch um die Stimme und weniger um den Inhalt geht). Und Zeit für herrlich kuschelige Winterspaziergänge. Das stärkt das Immunsystem und ist doppelt gemütlich und warm, wenn du dein Baby dabei vor dem Bauch trägst. Der kleine Heizkörper immer dabei. 

Bei meinen Kindern war das Tragen immer Garant für längere und entspanntere Tagesschläfchen, und das ist ja auch kein Fehler!

Die stillste Zeit im Jahr ist nach Weihnachten

Oft ist es uns nicht möglich, vor Weihnachten wirklich zur Ruhe zu kommen – der Alltag ist da viel zu voll… noch schnell Geschenke kaufen, mit der Familie Treffen vereinbaren, Debatten wer wann wohin kommt, Geschenke einpacken, aufräumen – ja! Aufräumen!!! Die Weihnachtskarte für die Tante Elfi noch schnell aufgeben, Kartoffelsalat vergessen… 

Für mich ist immer der Tag nach Weihnachten der, wo sich Weihnachtsstimmung so richtig breit macht. Der 25. Dezember ist der Tag, an dem ich nirgends mit niemandem nirgendwohin gehe. Der 25. Dezember ist mein Chill-Weihnachtstag. Die Kinder spielen, ich lese, die Weihnachtsmusik klingt doppelt gut und der Baum steht schon geschmückt da. Zum Essen gibt’s die Resteln von gestern. 

Entspannte erste Weihnachten mit Baby? Für Trage-Eltern sind das Kekskrümel auf flaumigem Babyhaar, Winterspaziergänge mit einem kleinen Heizbaby vor dem Bauch und das rhythmische Schnarchen des Babys in der Trage, während du deinen Kaffee trinkst. 

Das könnte dich auch interessieren

Bitte einloggen, um diesen Artikel zu bewerten

Um die Website optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet wir Cookies. Alle Informationen zu den von uns gesetzten Cookies und Analysetools finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung: https://www.buzzidil.com/de/cms/6-datenschutzerklaerung